Wie läuft so ein Shooting eigentlich ab?

Immer wieder werden mir Fragen zum Shootingablauf gestellt und was man denn anziehen oder mitbringen soll. So ein Shooting machst du natürlich nicht jeden Tag, daher ist es nur verständlich, dass du Fragen hast. Ich habe mir einmal ein paar Gedanken gemacht und diesen kleinen "Wegweiser" zusammengestellt.

Termin vereinbaren

Du hast dich durch meine Fotogalerien geklickt. Dir gefallen meine Arbeiten und du hast dich dazu entschieden, mit mir einen Termin für ein Fotoshooting auszumachen. In der Regel bin ich mehrere Monate im Voraus ausgebucht. Bevor du mir also eine Anfrage schickst, schau bitte rechts im grünen Informationsfeld dieser Homepage, ob und für welchen Monat ich aktuell Termine vergebe.

 
Bei mir gibt es keine Laufkundschaft, daher auch keine Öffnungszeiten. Termine in meinem Studio erhältst du nur über mein Kontaktformular. E-Mails beantworte ich in der Regel innerhalb weniger Werktage.

Wieviele Personen können an einem Shooting teil nehmen?

Da mein Studio mit knappen 40qm² recht klein ist, habe ich mich dazu entschieden nur Familienshootings mit einer maximalen Anzahl von vier Personen anzubieten. Bei Kleinkindern kann die Anzahl der Personen auch mal variieren. Bitte sprich mich bei der Terminvereinbarung einfach darauf an. Wer seine Großfamilie ablichten lassen möchte sollte sich allerdings bei einem meiner lieben Fotografenkollegen melden.

Was kostet ein Shooting?

Auf Anfrage über mein Kontaktformular schicke ich dir gern meine Preisliste zum jeweiligen Wunschshooting als PDF Datei zu. Dort erhältst du dann alle Informationen zu meinen verschiedenen Preispaketen und deren Inhalten.

Was ziehe ich an?

In erster Linie solltest du anziehen, worin du dich am wohlsten fühlst. Jeans sieht beispielsweise immer gut aus und ist zeitlos. Hosen, die Fusseln anziehen und ausgewaschene Oberteile bleiben bitte zu Hause. Vermeide außerdem Muster und auffällig große Logos bzw. Schriftzüge auf deinem Shirt. Ich persönlich mag gedeckte und pastellige Farben besonders gern. Oberteile mit Strick oder Spitze sind auch sehr schön. Wenn du dich gar nicht entscheiden kannst, dann pack ruhig ein paar verschiedene Teile in die Tasche und wir suchen gemeinsam aus.

Bei einem Familienshooting achtet bitte darauf, dass ihr farblich zusammen passt. Was eher unruhig wirkt: "Mama kommt mit Blümchenbluse, Papa mit gestreiftem Hemd und die Kinder mit Pünktchenkleid und Karoshirt." ;) Schaut bitte, dass ihr neutrale Kleidung tragt.

 
Deine Schuhe bringst du bitte geputzt zum Shooting mit und ziehst sie nicht schon auf dem Weg ins Studio an. Auch die Sohle sollte blitzeblank sein. Wenn du keine Schuhe während des Shootings tragen möchtest, bevorzuge ich nackte Füße. Socken sind zwar praktisch, aber nicht wirklich schön. Achte also darauf, dass deine Füße sauber sind und die Nägel keinen abgeblätterten Nagellack präsentieren.
 
Accessoires, ein gutes Makeup und die passende Frisur dürfen natürlich nicht fehlen! Besuche daher vor dem Shooting den Stylisten deines Vertrauens damit nichts schief gehen kann. Falls du dein Makeup selbst in die Hand nehmen möchtest: Lidschatten, Mascara und Lippenstift dürfen ruhig etwas kräftiger sein, als im Alltag. Das Blitzlicht beim Shooting kann die Farben verschlucken. Puder vermeidet unschöne Glanzstellen im Gesicht. Die Haare sollten auch frisch gewaschen sein.
Ein Babybauchshooting benötigt eine besondere Vorbereitung. Trage daher bitte keine zu enge Kleidung, wenn du zum Shooting kommst, da diese unschöne Abdrücke auf deiner nackten Haut hinterlassen könnte. Ich habe überhaupt kein Problem damit, wenn du dafür in weiter Jogginghose in mein Studio kommst. Eine gute Körperpflege vor dem Shooting sollte selbstverständlich sein. Die Haare sind frisch gewaschen und geföhnt. Hände und Füße natürlich nicht vergessen. Ganz wichtig bei einem Babybauchshooting sind natürlich auch die Dessous, die du mitbringst. Packe bitte verschiedene Sets ein und achte darauf, dass BH und Höschen zusammengehören. Sie sollten dir passen und du musst dich darin wohl fühlen. Für die werdenden Mamis habe ich mittlerweile auch einen großen Fundus an Kleidern und diverse Schwangerschaftsaccessoires im Studio.

Das Shooting

Das Datum steht und deine Tasche ist gepackt. Jetzt bist du bereit für den großen Tag! Ich bitte dich pünktlich zum vereinbarten Termin zu kommen und im Notfall anzurufen. Ich warte nur noch die akademische viertel Stunde ab - wenn du dich bis dahin nicht bei mir gemeldet hast, gehe ich davon aus, dass du nicht mehr erscheinst und breche den Termin ab. Wenn du merkst, dass du den Termin nicht einhalten kannst, dann melde dich bitte rechtzeitig bei mir, damit wir verschieben können und ich den frei gewordenen Termin evtl. noch anderweitig verplanen kann. Fest gebuchte Termine, die nicht rechtzeitig abgesagt werden stelle ich in Rechnung.
 
Je nach gebuchtem Shooting solltest du dir genügend Zeit einplanen. Dir ist sicher klar, dass unter Zeitdruck keine guten Bilder entstehen können.
 
Nach einer kurzen Besprechung, in der ich noch einmal auf deine Wünsche eingehe, kann es endlich los gehen. Bei mir kannst du dich ausleben und mit eigenen Ideen kommen.
Für ein Neugeborenen- oder Wonneproppenshooting bereite ich bereits vor dem Shooting die verschiedenen Sets in deinen Lieblingsfarben vor. Die Absprache hierfür erfolgt per Email und ich gehe gerne auf deine individuellen Wünsche ein.

Die Nachbearbeitung

Einige Tage nach unserem Shooting schicke ich dir einen Link zu deiner persönlichen und passwortgeschützten Onlinegalerie zu. Die Bilder werden von mir bereits leicht optimiert und sind durch Wasserzeichen geschützt. In der Galerie suchst du nun ganz in Ruhe von zu Hause die Bilder aus, die du haben möchtest. Erst nachdem du deine endgültige Auswahl getroffen hast findet die finale Bildbearbeitung durch mich statt. Jedes Bild wird in meinem Stil überarbeitet - es findet eine Hautretusche statt, blaue Flecken werden entfernt, Augenränder ggf. etwas "aufgefrischt" und am Ende erhältst du jedes Bild in verschiendenen Varianten (Farbe, Schwarz-Weiß, Sepia). Auf Wunsch setze ich auch passende Sprüche oder den Namen des Wonneproppens ins Bild. So entstehen nach und nach meine kleinen Kunstwerke. Wenn du eine extravagante Bildbearbeitung wünschst, bei dem ich bspw. eine Beautyretusche oder ein Composing vornehme, musst du mit einem kleinen Preisaufschlag rechnen.
 
Die entstandenen Bilder dürfen von dir für eigene, private Zwecke in unveränderter Form verwendet werden. Das Urheberrecht bleibt jedoch bei mir - der Fotografin! Du darfst die Bilder nicht bearbeiten und auch die Weitergabe und Bearbeitung von Dritten ist untersagt. Solltest du besondere Bearbeitungswünsche haben, melde dich bitte bei mir.

Ob ich die Bilder im Rahmen der Eigenwerbung und Illustration (z.B. Homepage, Flyer, Ausstellungen, ect.) verwenden darf, entscheidest du direkt nach dem Shooting. Bei allen - in meinem Portfolio vorhandenen - Beispielbildern wurde vom jeweiligen Model schriftlich zugestimmt.
 
Für die Nachbearbeitung (ab Eingang deiner endgültigen Bildauswahl über die Onlinegalerie) benötige ich, je nach Auftragslage, ca. zwei bis drei Wochen. Fotomappen (dein Lieblingsbild im Format 13x18cm ausgedruckt und die FotoCD) sende ich dir postalisch zu. Fotoleinwände und Fotoboxen werden nur persönlich übergeben. Deine Bilder erhältst du bei mir in hochauflösender Qualität ohne Wasserzeichen, Logo oder Kopierschutz über eine passwortgeschützte Onlinegalerie als Downloaddateien oder auf CD/DVD. Diese kannst du dann beim Anbieter deiner Wahl in unterschiedlichen Größen ausdrucken lassen oder ein Fotobuch erstellen. So entstehen dir bei mir keine Folgekosten.
Die Bezahlung des gebuchten Shootingpaketes erfolgt direkt am Shootingtag in bar oder mit der EC Karte.

 

Die Bilder, die bei deinem Shooting entstanden sind speichere ich für maximal sechs Monate. Danach wird Platz gemacht und alle bearbeiteten Bilder + Originale werden endgültig gelöscht.